Armut

Einsame Menschen

Trotz seiner Wirtschaftsstärke und einem anhaltenden Wirtschaftsboom leben viele Menschen, Familien und Kinder unterhalb der Armutsgrenze. Die Schere zwischen arm und reich klafft immer weiter auseinander. Zu einer solidarischen Gesellschaft gehört wesentlich die Sicherung vor Armut. Wie müssen die sozialdemokratischen Konzepte aussehen, um die Menschen vor Armut zu schützen und aus der Armut herauszuführen?

Eure Ideen sind gefragt und jede Stimme zählt!
Diskutiere das Thema ”Soziales und Armut” mit anderen Nutzerinnen und Nutzern im → Forum.

Die bestbewerteten Beiträge zu diesem Thema:

Maritta Strasser

Teilen:

Arme Menschen müssen ihre Würde behalten. Ihnen mit grundsätzlichem Misstrauen zu begegnen, sie als lästige Bittsteller anzusehen, das ist nicht sozialdemokratisch. Wer arm ist, braucht den Schutz des Rechtsstaates dringender als wer sich gute Anwälte leisten kann. Deshalb müssen gerade den Ärmsten sichere Rechtsansprüche und kostenlose Beratung zur Seite gestellt werden. Ein weiter Ermessensspielraum der Behörden dagegen schafft das Gefühl der Abhängigkeit.

Die aktuellen Beiträge zu diesem Thema:

Alain Kremer

Teilen:

Die Hartz IV Reformen sollen überarbeitet werden.

1. Neuer Name für die Hartz-Gesetze!
2. Die Sanktionen sollen auf ein erträgliches Maß angepaßt werden. Von den ganzen Sanktionsandrohungen haben die Bedürftigen auch keine dauerhafte Arbeit bekommen.

Alain Kremer

Teilen:

Langzeitarbeitslose sollen wieder mehr Unterstützung bei Umschulung, Weiterbildung sowie Wiedereingliederung erhalten. Es dürfen dafür keine Kürzungen mehr geben.

wohlsberghuette

Teilen:

einen wahrscheinlich obdachlosen menschen als bild für den armen zuu wählen lenkt vom thema ab. längts ist armut ein thema der mitte. armer harz 4 empfänger müssen sich noch zusätzlich “entkleiden” und kommandieren lassen. ist das sozialdemokratisch?
Klare Forderung: anständiger harz 4 satz ohne sanktionsbedrohung; grundsicherung, die der rede wird ist, kindergeld in einer höhe, die kinderarmut sofort beendigt; mindestrente für alle rentner!

Maritta Strasser

Teilen:

Arme Menschen müssen ihre Würde behalten. Ihnen mit grundsätzlichem Misstrauen zu begegnen, sie als lästige Bittsteller anzusehen, das ist nicht sozialdemokratisch. Wer arm ist, braucht den Schutz des Rechtsstaates dringender als wer sich gute Anwälte leisten kann. Deshalb müssen gerade den Ärmsten sichere Rechtsansprüche und kostenlose Beratung zur Seite gestellt werden. Ein weiter Ermessensspielraum der Behörden dagegen schafft das Gefühl der Abhängigkeit.

Trag hier deine Ideen und Erwartungen ein:

Bitte beachte das Limit von 600 Zeichen!